Schwimmbaukasten – mehr als Bahnen zählen

Warum ich den Schwimmtraining Baukasten von S:Hoch2 Sports verwende…

von Aleksander Dimoski

Ich – als schlechter und planloser Hobbyschwimmer – war es leid, mir immer diese kleinen Zettel zu schreiben oder mir die Übungen und Abläufe merken zu müssen. Auch hatte ich schon den einen oder anderen Trainingsplan aus dem Internet ausprobiert und mich vorab ausgiebig über die Pläne und Übungen informiert.

S:Hoch2 SchwimmbaukastenAus Zeitmangel versuchte ich mir die Pläne und Übungen auswendig zu merken, was mir nicht immer gelang. Dann bin ich auf den Schwimmbaukasten von S:Hoch2 gestoßen. Er besteht lediglich aus einem laminierten DIN A4 Blatt, wodurch er in jede Tasche passt und am Beckenrand nicht aufweicht.

Also gekauft, probiert uuuuuuuuuuund für gut befunden. 

Wie der Name schon sagt, ist es ein Baukasten, aus dem man die einzelnen Blöcke nach Belieben zusammen fügt. Als roter Faden dient die Intensität – regenerativ, extensiv oder intensiv. Je nach dem wo ich mich gerade im Training befinde, kann ich wählen, ob ich mich diesmal abschieße oder abends doch das Abendbrot selbst zubereiten kann, ohne dass mir die Arme abfallen 🙂 In dem Baukasten sind weitestgehend alle mir bekannte Übungen vertreten, was den Plan interessant und kurzweilig gestaltet. Das Einzige, was man sich merken oder vorher ausdenken sollte, sind die einzelnen Technik Übungen, wie Kraul-Abschlag, hoher Ellbogen (Schulter antippen) & Co., die uns ja allen gut bekannt sind.

Die “Bedienung” des Plans ist selbsterklärend und innerhalb von weniger Minuten verstanden, genauso wie in wenigen Minuten ein toller und vor allem sinnvoller Plan zusammen gestellt ist. Alles in Allem ein sehr kompakter und vor allem praktischer Baukasten, mit dem ich nun versuchen werde im kommenden Jahr die eine oder andere Bestzeit im Schwimmen zu erreichen.

Den Plan im S:Hoch2 Sports Online Shop kaufen.